0

Bootcamps sind der Trend in Münchner Parks

Die Münchner Parks sind wundervolle Oasen für Erholungssuchende, Familien und Sportler aller Art. Gerade bei schönem Wetter werden diese gut frequentiert und genießen einen ausgezeichneten Ruf.

Seit letztem Jahr kann man in den Abendstunden vermehrt kleine Gruppen beobachten die sich unter Anleitung eines Trainers richtig schinden und Spaß dabei haben. Diese Fitness Bootcamps in München, wie sie genannt werden, sind ein absoluter Toptrend in München und werden, gerade in den milden Jahreszeiten von vielen Trainern angeboten.

Die Konzepte sind meistens ähnlich. Man absolviert mit den Gästen ein Functional Fitness Zirkeltraining in dem meistens Übungen mit dem eigenen Körpergewicht trainiert werden. Dabei wird entweder in Zeitintervallen oder nach Anzahl der Wiederholungen gezählt. Die Übungen sind sehr vielfältig und trainieren den Körper ganzheitlich. Beispiele sind verschiedene Arten von Liegestützen, Squats, Lunges, verschiedene Übungen zur Körperstabilisation, Übungen aus dem Bereich des Athletiktrainings (kurze Sprints, Bergläufe etc.) und Vieles mehr.

Gute Trainer können die Übungen skalieren, so dass diese auch für Sporteinsteiger geeignet sind. Ein Liegestütz kann anfangs z.B. auf den Knien durchgeführt werden, ein Klimmzug mit Hilfe eines anderen Sportlers, ein Burpee ohne Liegestütz etc. Durch die Variationen in den Übungen können Anfänger neben erfahrenen Sportlern trainieren, und trotzdem generieren beide einen Mehrwert.

Der große Vorteil der Bootcamps liegt neben dem Training an der Frischen Luft vor allem bei den immer neu gesetzten Reizen durch die Bootcampübungen. Es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf und der Körper muss ständig „arbeiten“ und neue Reize verdauen. Das fördert und fordert ihn und entwickelt ihn weiter.

Übrigens, die Zeit in der die Leute bei Bootcamps angebrüllt wurden ist längst vorbei. Motivation ist heute das große Ziel!

 

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.